Sie haben ein Problem oder eine Frage? ☎️ +49(0) 6102 882 70 – 0

Ladungssicherung nach VDI 2700a

Kurzbeschreibung

Ladungssicherung nach VDI 2700a im Sinne des § 22 StVO schreibt die Verantwortung der korrekten Ladungssicherung dem Fahrer zu. Jedoch wird auch definiert, dass der Verlader ebenso in der Verantwortung steht…

Zielgruppe

Es sind keine speziellen Vorraussetzungen nötig.
Teilnahmevoraussetzungen
Keine Voraussetzungen.

Termine | Anzahl der Teilnehmenden

1 Tag / 9:00 - 16:30 Uhr
Getränke und Kaffeepausen. Räume klimatisiert.

180,00 

Preis pro Person (zzgl. MwSt.)

Termine | Anzahl der Teilnehmer

Zertifikate & Teilnahmebestätigungen

Die Erstellung der Teilnahmebescheinigung oder des Zertifikats erfolgt innerhalb weniger Tage und können vorher auch schon digital angefordert werden.

Seminarinhalt

Ladungssicherung nach VDI 2700a im Sinne des § 22 StVO schreibt die Verantwortung der korrekten Ladungssicherung dem Fahrer zu. Jedoch wird auch definiert, dass der Verlader ebenso in der Verantwortung steht. Der Verlader kann, je nach Verantwortungsbereich, bzw. Definition im Unternehmen, der Lagermitarbeiter oder auch die Geschäftsleitung sein. Wird kein Personenkreis als „Leiter der Verladearbeiten“ genau benannt, gilt die Geschäftsleitung als Verlader und somit als verantwortliche Person.

Seminar Inhalte

  • Anforderungen an das Fahrzeug
  • Zulässige Gewichte und Lastverteilung
  • Verhalten einer Ladung im Fahrbetrieb
  • Gewichtskraft des Ladegutes
  • Kräfte auf Grund von Transportvorgängen
  • Befestigung der Ladung
  • Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Formschlüssige Sicherung
  • Kraftschlüssige Sicherung
  • Kombinierte Sicherung
  • Praxisanteil

Fragen zum Inhalt?

Bei Fragen zu unseren Seminarinhalten oder Inhouseanfragen helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Ansprechpartner

Seminarinhalt

Ladungssicherung nach VDI 2700a im Sinne des § 22 StVO schreibt die Verantwortung der korrekten Ladungssicherung dem Fahrer zu. Jedoch wird auch definiert, dass der Verlader ebenso in der Verantwortung steht. Der Verlader kann, je nach Verantwortungsbereich, bzw. Definition im Unternehmen, der Lagermitarbeiter oder auch die Geschäftsleitung sein. Wird kein Personenkreis als „Leiter der Verladearbeiten“ genau benannt, gilt die Geschäftsleitung als Verlader und somit als verantwortliche Person.

Seminar Inhalte

  • Anforderungen an das Fahrzeug
  • Zulässige Gewichte und Lastverteilung
  • Verhalten einer Ladung im Fahrbetrieb
  • Gewichtskraft des Ladegutes
  • Kräfte auf Grund von Transportvorgängen
  • Befestigung der Ladung
  • Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Formschlüssige Sicherung
  • Kraftschlüssige Sicherung
  • Kombinierte Sicherung
  • Praxisanteil

Fragen zum Inhalt?

Bei Fragen zu unseren Seminarinhalten oder Inhouseanfragen helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Ansprechpartner

Benötigen Sie ein Inhouse Seminar?

Bei Seminaren vor Ort, im laufenden Betrieb lassen sich individuelle Themen häufig besser bearbeiten, darum bieten wir Ihnen diese Möglichkeit selbstverständlich auch an. Möchten Sie ein Angebot einholen? Dann stellen Sie uns jetzt eine Anfrage, Daniel Helling (Standortleiter) meldet sich so schnell es geht bei Ihnen.

FAQ